News
   
KontaktImpressumAnfahrt
HomeÜber unsLeistungsangebotProjekteReferenzenPartnerNewsTermineLinks
INTERREG Programm Südliche Ostsee veröffentlicht Information zur zweiten Ausschreibungsrunde

Der zweite Aufruf zur Einreichung von Projektanträgen im INTERREG Programm Südliche Ostsee 2014-2020 wird am 9. Mai 2016 geöffnet und bietet Interessenten bis zum
17. Juni die Möglichkeit Projektanträge einzureichen. Ebenso bietet das Gemeinsame Sekretariat des Programms individuelle Konsultationstermin an.

Nähere Informationen:
https://southbaltic.eu/-/individual-project-consultations-prior-to-the-second-call-for-proposals

INTERREG Programm Ostseeraum hat seinen zweiten Aufruf für Projektanträge geöffnet

Seit dem 01. März 2016 ist es möglich Projektanträge einzureichen. Der Aufruf ist erneut für alle Prioritäten geöffnet. Diese umfassen folgende Themen:

• 1 Capacity for innovation
• 2 Management of natural resources
• 3 Sustainable transport

Die Frist zur Einreichung von Projektideen endet am 01. Juni 2016.

Nähere Informationen:
http://www.interreg-baltic.eu/applying-for-funds/secondcallforapplications.html

INTERREG Programm Mitteleuropa informiert über Öffnung des zweiten Aufrufs im April

Das Programm informiert darüber, dass ein zweiter Aufruf bis spätestens Ende April geplant ist. Auch wie bereits der erste Aufruf soll sich der Zweite allen Prioritäten widmen. Diesmal wird von einem zweistufigen Antragsverfahren auf ein einstufiges Antragsverfahren umgestiegen. Notwendige Dokumente für den geplanten Aufruf und eine überarbeitete Programmanleitung folgen mit der offiziellen Veröffentlichung zum zweiten Aufruf im April.

Nähere Informationen:
http://www.interreg-central.eu

35 Projekte bekommen Förderzusagen im ersten Aufruf des INTERREG Programms Ostseeraum

Der erste Aufruf zur Einreichung von Projektanträgen in 2015 resultiert in der Auswahl von 35 besonders erfolgsversprechenden Vorhaben, die die Programmziele verfolgen. Zusammenfassungen der ausgewählten Projekte sind abrufbar. Die Informationen beinhalten zunächst Name, Akronym, Projektleiter sowie Thema.

Insgesamt wurde 90 Millionen Euro der Insgesamt zur Verfügung stehenden 264 Millionen Euro des Programms vom ERDF den Projekten zugewiesen.

Insbesondere erfreulich sind die Neuigkeiten das die erfolgreiche Arbeit des Projektes „MarTech LNG“ der letzten Förderperiode in einem nachfolgenden Projekt weitergeführt werden kann.

Erneut ist die ATI erc gGmbH in einem Projektkonsortium vertreten, welches sich mit dem Thema Flüssigerdgas (LNG) und dessen wirtschaftlichen Potenziale für den Ostseeraum beschäftigen wird.

Das Projekt „Liquefied Natural Gas value chain for clean shipping, green ports and blue growth in the Baltic Sea Region (Go LNG)“ wurde unter der Federführung des Technologyparks in Klaipeda (Litauen) eingereicht und bringt neben der ATI, 15 weitere Partner zusammen. Das Gesamtbudget beträgt 3,3 Millionen Euro.

http://www.interreg-baltic.eu/news-detail/news/details-about-the-35-projects-approved-in-the-first-call.html

MarTech LNG Workshop in Karlshamn − Erdgas ist die Zukunft
MarTech LNG Workshop als Download hier

Seminar in Klaipeda am 27.02.2014 „Terminal und Tanklagerautomatisierung“
Mehr Infos dazu unter Projekt MarTech LNG, News

Workshop des Projektes „MarTech LNG“ am 09./10.Januar 2014 in Rostock fand großes Interesse
Mehr Infos dazu unter Projekt MarTech LNG, News

EU-Projekt „MarTech LNG“ − Erfahrungsaustausch und Maritimes Training zum Thema „Flüssigerdgas (LNG) als Zukunftschance für Unternehmen des maritimen Bereiches im südlichen Ostseeraum“ im Technologiezentrum Rostock-Warnemünde am 09.-10.01.2014
Die ATI erc gGmbH mit Sitz in Schwerin und Wismar sowie die Hochschule Wismar sind zusammen mit Partnern aus Dänemark, Schweden, Litauen und Polen als Projektpartner im EU-Projekt „MarTech LNG“ beteiligt. Es geht in dem EU-Projekt MarTech LNG um Business-Chancen für Unternehmen im südlichen Ostseeraum durch die Vermarktung von Flüssig-Erdgas-Produkten in allen Bereichen der Lieferkette.
Im Rahmen des EU-Programms South Baltic Programme bieten die deutschen Projektpartner vom 09.-10.01.2014 einen Erfahrungsaustausch und ein maritimes Training zum Thema Flüssigerdgas (LNG) im Technologiezentrum Rostock-Warnemünde an.
Ziel der Veranstaltung ist es, LNG-Akteure zusammenzubringen, Informationen zu geplanten Flüssigerdgas-Projekten in Deutschland, Polen und Litauen zu vermitteln, mögliche Zukunftschancen für Unternehmen durch die Einführung von Flüssigerdgas als Treibstoff für Schiffe im Ostseeraum zu diskutieren und die Gelegenheit für den Austausch von bisherigen Erfahrungen von Unternehmen der maritimen Industrie zu geben. Weiterhin wird durch den polnischen Projektpartner von der Maritimen Universität Szczecin und den litauischen Projektpartner vom Schifffahrtsforschungs-zentrum Klaipeda ein Maritimes Training mithilfe eines Schiffssimulators am zweiten Tag durchgeführt.
Anmeldungen für beide Seminare können noch bis zum 27.12.2013 telefonisch, per Fax oder per E-Mail bei der ATI erc gGmbH oder der Hochschule Wismar unter den im Programm angegebenen Kontakten erfolgen. Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Informationen zu Aktivitäten unseres EU-Projektes sowie das Programm in Englischer Sprache können unter der Projekt-Website: www.golng.eu abgerufen werden. Das Programm und die Anmeldung stehen hier in deutscher Sprache als Download bereit.
Über ein reges Interesse und eine große Beteiligung würden wir uns freuen.
MarTech LNG − Team

Programm als Download hier

BalticAirCargoNet − Studie ist fertiggestellt, August 2013
Die ATI erc arbeitet aktiv als Partner im Interreg-Projekt BalticAirCargo.Net, das im September 2013 enden wird.
Ein Schwerpunkt der Arbeit lag in der Erstellung einer Studie „Einbeziehung kleiner und mittlerer Unternehmen in das Luftfrachtgeschäft in Mecklenburg-Vorpommern“.
Die Studie sowie weitere Informationen zum Baltic.AirCargo.Net-Projekt finden Sie auf der englischsprachigen Website www.balticaircargo.net.

BalticAirCargo Net –Projektende, Projektergebnisse, 09.09.2013
Mit dem heutigen Tag endet offiziell das Interreg-Projekt BalticAirCargo.Net. Im Rahmen des Projektes wurde von dem deutschen Partner High Competence Network e. V. und der Scheller Systemtechnik GmbH ein Prototyp für ein webbasiertes Luftfracht-Kooperationsinformationssystem entwickelt. Dieses System funktioniert als elektronischer Marktplatz, an dem sich Logistikdienstleister und Hersteller treffen können, um neue und effizientere Transportmöglichkeiten zu finden. Darüber hinaus erarbeiteten die Projektpartner ein so genanntes „Flying Trucks“ Konzept für die teilnehmenden Regionen, das heißt ein Konzept zum Luftfrachtersatzverkehr zwischen Flughäfen. Mit diesem Konzept können Luftfrachtgüter effizienter auf die Straße verlagert werden.
Weitere Informationen zum Baltic.AirCargo.Net-Projekt finden Sie auf der englischsprachigen Website www.balticaircargo.net.

BalticAirCargo Net − Abschlusskonferenz des Interreg-Projektes −
Wismar 28./ 29.08.2013

Mehr als 40 Teilnehmer aus neun Ländern nahmen am 28. und 29. August 2013 an der Abschlusskonferenz des Baltic.AirCargo.Net-Projektes in den Räumen des Technologie und Gewerbezentrums e.V. Schwerin/Wismar im Alten Holzhafen Wismar teil. Leadpartner des Projektes war die Hochschule Wismar, es wird im September 2013 enden, nach drei Jahren Laufzeit. Mit einem von der Europäischen Union teilfinanzierten Gesamtbudget von über 3 Millionen Euro haben 13 Partner aus neun Ländern intensiv zusammen gearbeitet, um dem Luftfrachtmarkt im Ostseeraum eine bessere Zukunftsperspektive aufzuzeigen. Der erfolgreiche Abschluss des Projektes wird durch folgende Ergebnisse unterstrichen: die Bereitstellung eines Prototypen für ein webbasiertes Luftfracht-Kooperationsinformationssystem, ein Kooperationsabkommen für die Fortführung der Projektpartnerschaft in der Zukunft und neuen Marketingkonzepten für regionale Flugplätze im Ostseeraum unter besonderer Berücksichtigung des „Flying Trucks“ Konzeptes.
Ein Höhepunkt der öffentlichen Abschlussveranstaltung war die Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung, der sogenannten „Network Agreements“ durch die Partner des Baltic.AirCargo.Net-Projektes. Darin erklären die Partner weiterhin an der gemeinsamen Entwicklung des Luftfrachtnetzwerkes festzuhalten und gemeinsame Aktivitäten zu planen.
Weitere Informationen zum Baltic.AirCargo.Net-Projekt finden Sie auf der englischsprachigen Website www.balticaircargo.net.

Wirtschaftssalon Flughafen Parchim im Juni 2013
Im Rahmen des EU-Projektes Baltic Air Cargo Net fand unter Leitung des Projektpartners Wirtschaftsförderungsgesellschaft Südwestmecklenburg GmbH am 21.06.2013 auf dem Gelände des Flughafen Parchim ein Wirtschaftssalon statt. Die weiteren deutschen Projektpartner des Baltic Air Cargo Net-Projektes Hochschule Wismar, Scheller GmbH Wismar und die ATI erc gGmbH nahmen am Wirtschaftssalon teil. Ziel der Veranstaltung war es, Unternehmer aus den Bereichen Transport und Logistik zusammenzubringen, um diese über die zukünftige Entwicklung des Flughafens im Bereich Luftfracht zu informieren. Der chinesische Eigentümer des Flughafens Herr Pang und sein Berater Herr Knan stellten ihre Pläne vor. Die Erweiterung des Vorfeldes, die Erneuerung der Landebahn und die Errichtung des Towers sollen Mitte 2014 abgeschlossen sein. Weitere Termine zur Information interessierter Unternehmen sind zukünftig geplant.
Ein Presseartikel der SVZ vom 27.06.2013 ist hier verfügbar.

  

  

Wirtschaftssalon Flughafen Parchim, 21.06.2013

ATI erc gGmbH ist seit Juni 2013 Projektpartner im EU-Projekt „More Baltic Biogas Bus“ im Programm Ostseeraum (Baltic Sea Region).
Basierend auf Studien des vormaligen Projektes „Baltic Biogas Bus“ werden die Projektpartner des neuen Projektes „More Baltic Biogas Bus“ in Biogas-Bus-Infrastruktur investieren und Busse mit neuen effizienten Antrieben testen. Die ATI erc gGmbH wird vorwiegend für die Öffentlichkeitsarbeit und die Verbreitung von Informationen zum Thema Biogas-Bus zuständig sein. Eine Kurzbeschreibung des Projektes ist in Englischer Sparche unter folgendem link abrufbar:
http://eu.baltic.net/Project_Database.5308.html?&&contentid=89&contentaction=single

Vertreter des EU-Projektes MarTech LNG besuchten im April 2013 die
Messe „LNG 17“ in Houston, Texas, USA

13 Vertreter des EU-Projektes MarTech LNG aus Deutschland, Polen, Litauen, Dänemark und Schweden besuchten im April 2013 die weltweit größte Messe für Flüssig-Erdgas
„LNG 17“ in Houston, Texas, USA, um sich über die Entwicklung der amerikanischen Energiepolitik und LNG-Projekte auf dem Weltmarkt zu informieren. Auch Vertreter der ATI erc gGmbH nahmen an der Studienfahrt teil. Bei einem Termin mit dem amerikanischen Unternehmen United LNG wurde das Projekt MarTech LNG vorgestellt. Weiterhin konnten vielfältige neue Business-Kontakte geknüpft werden.

  



Vertreter des EU-Projektes MarTech LNG auf der Messe LNG 17 in Houston, Texas

Baltic Air Cargo Net − Luftfracht-Workshop auf dem Flughafen Katowice, Polen am 23.04.2013
Vertreter der ATI erc gGmbH nahmen am Workshop zum Thema Luftfracht und dem Partnermeeting des Baltic Air Cargo Net-Projektes im April 2013 in Katowice teil. Der Workshop wurde durch den polnischen Projektpartner − das „Institute of aviation“ Warschau − in Zusammenarbeit mit dem Flughafen Katowice organisiert. Bestandteil des Workshops waren Vorträge der Projektpartner sowie von Vertretern des 7. EU-Forschungsrahmenprogramm-Projektes „Cargo Map“ aus Italien, Ungarn und aus den Niederlanden. Eine Führung über das Flughafengelände rundete das Programm ab.

  

  

Workshop und Partnermeeting, Flughafen Katowice, 23.04.2013

ATI erc gGmbH ist seit Januar 2013 Projektpartner im EU-Projekt „BAYinTRAP − Baltische Jugend beeinflusst Verkehrspolitik“ im Programm „Südlicher Ostseeraum“ (South Baltic Programme).
Das Projekt wurde unter dem Schwerpunkt 2 Attraktivität und gemeinsame Identität, Rubrik 2.4: Lokale Initiativen genehmigt. Innerhalb des Projektes ist es geplant, Sommercamps für Jugendliche in drei Ländern zum Thema Beteiligung von Jugendlichen in Verkehrspolitik und Verkehrsplanung durchzuführen. Der Standort für das Sommercamp in Deutschland wird Greifswald sein. Mehr Informationen folgen in Kürze.

ATI erc gGmbH ist ab Januar 2013 Projektpartner innerhalb des EU-Projektes „Southern Baltic TechnOlympics“ des South Baltic Programmes.
Das Projekt wurde unter dem Schwerpunkt 2 Attraktivität und gemeinsame Identität, Rubrik 2.4: Lokale Initiativen genehmigt.
Die Website des Projektes lautet: www.sobato.eu.
Dort werden Aktivitäten und Veranstaltungen des Projektes bekannt gegeben.

ATI erc gGmbH stellte sich auf dem 66. Deutsch-Polnischen Unternehmerforum in Grimmen am 05.12.2012 vor.
Das Unternehmerforum wurde von der Europaregion Pomerania e.V. organisiert. An dem Forum beteiligten sich ca. 100 Teilnehmer aus Deutschland und Polen. Das Thema des diesjährigen Treffens war „Chancen der Energiewende und ihre Herausforderungen an Wirtschaft und Politik“. Die ATI erc gGmbH stellte die Arbeit innerhalb verschiedener EU-Projekte im Bereich der Erneuerbaren Energien mit einem Informationsstand vor. Weitere Informationen sind unter dem folgenden Link erhältlich:
http://www.pomerania.net/main.cfm?l=de&rubrik=5&th=4&newsid=1396

ATI erc gGmbH ist ab Januar 2012 Projektpartner innerhalb des EU-Projektes „MarTech LNG“ innerhalb des South Baltic Programme.
Mehr Infos dazu unter Projekt MarTech LNG, Projektinformationen

ATI erc gGmbH ist seit April 2012 Projektpartner innerhalb des EU-Projektes Baltic Air Cargo Net des Baltic Sea Region Programme.
Mehr Infos dazu unter Projekt Baltic Air Cargo, Projektinformationen

Cluster-Initiative „Erneuerbare Energien und Energieeffizienz“ erfolgreich abgeschlossen
Zusammen mit der Baltic Sea Region Jahreskonferenz in Lilleström, Norwegen führte die Cluster-Initiative am 20.09.2012 unter Leitung der TU Berlin die Abschlusskonferenz durch. Die Initiative erarbeitete ein Strategiepapier für eine weiterführende Finanzierung des Clusterprojektes nach Beendigung des einjährigen Pilotprojektes und stellte dieses im Hanse-Office in Brüssel unter Anwesenheit einer Vertreterin der EU-Kommission am 27.06.2012 vor. Die Aufnahme von Cluster-Projekten und Master-Cluster-Projekten in die nächste EU-Förderperiode des Baltic Sea Region Programme unter Umsetzung von Lösungen zur Steigerung der Energieeffizienz und unter Einsatz von Erneuerbaren Energien und die Durchführung eines Test-Run zur Messung des CO²-Ausstoßes in einer Cluster-Projekt-Stadt sind Vorschläge der Cluster-Initiative. Mehr Infos sowie das Strategiepapier (Englisch) sind unter folgendem Link zu finden:
http://www.longlife-world.eu/cluster_en.html

ATI erc gGmbH ist ab November 2011 Cluster-Partner im Energie-Cluster
Das erste Cluster Pilotprojekt des Interreg-Programms „Baltic Sea Region“ zu den Themen Erneuerbare Energien und Energieeffizienz ist im November 2011 unter der Leitung des Cluster-Leaders TU Berlin unter Prof. Rückert gestartet. Im Cluster sind 8 EU-Projekte aus den o.g. Themenbereichen organisiert. Als Projektpartner des EU-Projektes „Baltic Biogas Bus“ ist die ATI erc gGmbH Cluster-Partner. Die Laufzeit ist auf ein Jahr von November 2011 bis November 2012 ausgelegt. Ziele des Energie-Clusters sind Aufbau eines Netzwerkes, gemeinsame Darstellung der Projektergebnisse in der Öffentlichkeit, Meeting in Brüssel und eine Abschlusskonferenz in Oslo.