Projektinformationen
   
KontaktImpressumAnfahrt
HomeÜber unsLeistungsangebotProjekteProjekt SMART Watch Projekt SB Bridge Projekt CTCC Projekt Go LNG Projekt SoBaTo Projekt BayinTrap Projekt MarTech LNG Projekt Baltic Air Cargo Net Projekt Baltic Biogas Bus • Projektinformationen • Projektpartner • Leadpartner • Biogas als Kraftstoff • Aufgaben der ATI erc • Bisherige Ergebnisse • Links • News Projekt BBDN Projekt SoNorAReferenzenPartnerNewsTermineLinks
Das EU Projekt „Baltic Biogas Bus“ innerhalb des Baltic Sea Region Programm.

Die ATI erc gGmbH Schwerin/Wismar ist eine Tochtergesellschaft der ATI Westmecklenburg und ist einer von 12 EU-Partnern innerhalb des EU-Projektes „Baltic Biogas Bus“. Die ATI erc ist im Bereich Bildung, Forschung und Entwicklung von Kooperationen aktiv. Der nationale Partner der ATI erc ist das Innovations- und Trendcenter Rostock-Bentwisch.
Das Projekt „Baltic Biogas Bus“ ist Teil des europäischen Förderprogramms Interreg III B. Das Programm „Baltic Sea Region“ unterstützt die Zusammenarbeit der Ostseeanrainerstaaten innerhalb unterschiedlicher Themenfelder.

Ziel des Projektes ist die Verbreitung der Nutzung von Biogas als Kraftstoff im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) und damit einhergehend die Reduzierung von fossilen Umweltemissionen.
Aufgaben der Projektpartner sind die Ermittlung des Potential zur Nutzung von Biogas im öffentlichen Transportwesen und die Bekanntmachung sowie die Entwicklung von Produkten und Systemen für klimaneutrale Lösungen. Es sollen kostengünstige Lösungen zur Biogasproduktion, zur Biogasaufbereitung, zum Biogasvertrieb und dem Einsatz in Bussen aufgezeigt werden. Weiterhin ist eine Zielstellung das Ermitteln der Prämissen zum wirtschaftlichen Einsatz von Biogasbussen.

Die EU fördert die Umstellung des ÖPNV innerhalb des Ostseeraumes auf umweltfreundliche Kraftstoffe. Hintergrund ist u.a. die EU-Richtlinie Erneuerbarer Energien vom 23.04.2009. Ziel ist das Erreichen eines Anteils von 20% des Endenergieverbrauches aus erneuerbaren Energien sowie eines Mindestanteils von 10% erneuerbarer Energien im Verkehrssektor bis zum Jahr 2020 innerhalb der gesamten EU.